Home arrow Veranstaltungen  
Montag, 21 de August de 2017
Veranstaltungen
ZUM URTEIL DES EUGH ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER IN SPANIEN PDF Imprimir E-Mail

ENDE DER UNGLEICHBEHANDLUNG: ZUM URTEIL DES EUGH ZUR ERBSCHAFT- UND SCHENKUNGSTEUER IN SPANIEN

Vortrag: Am Mittwoch, den 22. Oktober 2014 um 11 Uhr
Ort: Vivero de empresas de Ia Camara de Comercio de Denia CI/L'Agret,18,Urb. EICortijo (Vortrag in deutsch)
   
Vortrag: Am Freitag,den 24. Oktober 2014 um 11 Uhr
Ort: Hotel PARADOR in Javea,AV Mediterraneo, 233,Playa de Arenal (in deutsch und englisch)

Das Urteil des Europäischen Gerichtshofes zur Erbschaft- und Schenkungsteuer betrifft sowohl Residenten als auch Nicht-Residenten. ln diesem Vortrag werden die Konsequenzen in rechtlicher und steuerlicher Hinsicht dargestellt und an praktischen Beispielen erläutert.

Referenten: Gaspar Ripoll Ruiz de Ia Escalera,Rechtsanwalt der Sozietät Cervera y Ripoll Abogados in Valencia und Javea,Dipi.-Kfm.Volkmar Wiczinowskiund Cristina Garcia (Steuerberater Euro Fiscal Levante S.L. in Oenia)

- Kostenloser Eintritt -

Anmeldung erforderlich unter 96 642 55 43/96 642 37 11
oder per Email: Esta dirección de correo electrónico está protegida contra los robots de spam, necesitas tener Javascript activado para poder verla

 
2. Unternehmerfrühstück in Altea PDF Imprimir E-Mail

2. Unternehmerfrühstück in Altea

Am Freitag, den 23. Mai um 10.30h findet in Altea das 2. Unternehmerfrühstück statt.

Ein  neues  Forum  speziell  für  Unternehmer und Geschäftsführer  bietet Informationen über aktuelle steuerliche  und  rechtliche  Themen unter der Leitung von

Dipl.Kfm. und  Steuerberater Volkmar Wiczinowski

Thema: Neuerungen im spanischen Steuerrecht

Veranstaltungsort: Restaurant MELITóN

in Altea la Vella, Ctra Callosa, 52

Infos und Anmeldung: Tel: 96 642 55 43 / 96 642 37 11 oder per Email: Esta dirección de correo electrónico está protegida contra los robots de spam, necesitas tener Javascript activado para poder verla

 
1. Unternehmerfrühstück in Javea PDF Imprimir E-Mail

1. Unternehmerfrühstück in Javea

1. Unternehmerfruehstueck in Altea

Altea - sw. Das 1. Unternehmerfrühstück am 25. April in Javea in der Taberna Mediterránea war sehr erfolgreich. Die Resonanz war sehr positiv und der Vortrag von Rechtsanwalt Gregor Erlebach über die Neuerungen im Bereich Arbeitsrecht ist sehr gut angekommen und auf grosses Interesse gestossen. Es kam zu einem regen Austausch unter den anwesenden Firmeninhabern und wir erhielten viele interessante Anregungen für die kommenden Veranstaltungen.

Leer más...
 
UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK PDF Imprimir E-Mail

Informationen und Networking für deutsche Unternehmer an der Costa Blanca

unternehmerfruehstueckDenia - sw. In den letzten Jahren haben sich die wirtschaftlichen und rechtlichen  Anforderungen an die selbständig Tätigen in Spanien ständig erhöht. Die hier ansässigen Unternehmen müssen sich nicht nur der erschwerten unternehmerische Herausforderung angesichts der seit sechs Jahren andauernden Wirtschaftskrise in Spanien stellen, sondern auch einer sich schnell veränderende Gesetzgebung, dem erschwerte Umgang mit den Verwaltungsbehörden, einer Vielzahl neuer Auflagen und den damit verbundenen Risiken für Selbständige und Geschäftsführern von Kapitalgesellschaften.

Als Steuerberatungsgesellschaft möchten wir nicht nur unseren Mandaten, sondern auch allen anderen Unternehmern und Geschäftsführern an der Costa Blanca bei dieser Veranstaltung anbieten, sich über die derzeitige wirtschaftliche und rechtliche Situation in Spanien  zu informieren, Möglichkeiten aufzeigen um darauf zu reagieren und die Gelegenheit  bieten, neue Kontakte mit anderen Unternehmern zu knüpfen.

Leer más...
 
Auslandsvermögen offenlegen PDF Imprimir E-Mail

Auslandsvermögen offenlegen

 image_001

 

 

 

 

 

 

 

 


Bis auf den letzten Platz besetzt: Spanier, Deutsche, Schweizer und Briten kamen zur Informationsveranstaltung. Fotos: Andrea Beckmann

Steuerexperten informieren auf Einladung des Unternehmerverbands Cedma über Vorgaben 

Dénia – ab. Keine Maus passte mehr in den Raum des Vivero de Empresas in Dénia. Spanier, Deutsche, Briten und Schweizer fanden sich dort am 9. April zur Info-Veranstaltung des Unternehmerverbands Cedma ein. Ihnen brannte die Frage unter den Nägeln, was es mit der Forderung des spanischen Fiskus auf sich hat, der bis zum 30. April die Offenlegung aller Aus- landsvermögenswerte ab einem Wert von über 50.000 Euro fordert (CBN 1529).


Leer más...
 
Erklaerung zum Auslandsvermoegen PDF Imprimir E-Mail
MANDANTENINFORMATION FÜR STEUERLICHE RESIDENTEN IN SPANIEN

Ein neues Gesetz verpflichtet Sie als unbeschränkt Steuerpflichtiger (Resident) in Spanien bis 30. April 2013 Ihre ausländischen Vermögenswerte der spanischen Finanzverwaltung bekanntzugeben. Wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen oder werden unrichtige Angaben gemacht, drohen hohe Strafen, die über den nicht deklarierten Vermögenswert hinausgehen können.

Das spanische Finanzamt wird diese Offenlegung von Vermögenswerten mit den Angaben in Ihren Einkommen- und Vermögensteuererklärungen abgleichen, um so eventuelle Widersprüche und Steuerverkürzungen aufzudecken.


Betroffener Personenkreis

Die neue gesetzliche Regelung betrifft alle Personen, die in Spanien steueransässig, d.h. unbeschränkt steuerpflichtig, sind. Die Mandanten, die zum Teil in Deutschland, zum Teil in Spanien wohnen und/oder Vermögenswerte in beiden Ländern haben, sollten dringend unsere Beratung in Anspruch nehmen und  die Steueransässigkeit eindeutig klären. Neben der Frage, ob Sie sich mehr als 183 Tage in Spanien aufhalten und damit die Voraussetzung zur unbeschränkten Steuerpflicht hier in Spanien erfüllen, kann auch der Mittelpunkt der wirtschaftlichen Aktivitäten sowie der Lebensmittelpunkt (Hauptwohnsitz der Familie und Schulort der Kinder) ein weiteres Kriterium sein.


Angabepflichtiges Vermögen

Das Gesetz unterscheidet drei Vermögensarten, die von der Erklärungspflicht umfasst sind:

1.    Bankguthaben

2.    Lebensversicherungen, Aktien und Fondsbeteiligungen

3.    Immobilien

Eine Erklärungspflicht besteht nur, wenn am 31.12.2012 der Wert in einer der Vermögensarten (jeweils einzeln zu ermitteln) 50.000 € übersteigt. Für die Erklärung hat das spanische Finanzamt detaillierte Fragebögen entwickelt. So müssen z.B. bei Bankkonten der Name der Bank, die Adresse, Eröffnungs- und Löschungsdaten der Konten, Salden per 31.12.2012 etc. angegeben werden.

Wir möchten diejenigen Mandanten, die Immobilien (vermietet oder Eigennutz) im Ausland besitzen vorab dahingehend beruhigen, dass Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von Immobilien in Deutschland gemäss dem Doppelbesteuerungsabkommen hier in Spanien in der Regel von einer Einkommensbesteuerung freigestellt sind. Hier kann ggfs. nur die Frage der seit 2012 wieder geltenden Vermögensbesteuerung auftreten.


Strafen

Bei Nichtabgabe der Erklärung sowie unrichtiger oder unvollständiger Angaben in den Erklärungen sind drastische Sanktionen festgesetzt, wobei die Mindeststrafe 10.000 € beträgt. Zudem wird das nicht ordnungsgemäss angegebene Vermögen dem Einkommen dem letzten nicht verjährten Veranlagungszeitraum zugerechnet und mit einem Steuersatz von bis zu 52 % belegt! Hinzu kommen Strafen von 150 % des Einkommensteuerbetrages sowie entsprechende Verzugszinsen.

Im Einzelfall können somit die Sanktionen höher sein als das nicht deklarierte Vermögen.


Unsere Beratungsleistungen

Vor dem Hintergrund des oben Dargestellten, bitten wir Sie, sich kurzfristig zur Vereinbarung eines Termins mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir Ihnen nach sorgfältiger Prüfung mitteilen können, ob diese Vorausetzungen auf Sie zutreffen und die Verpflichtung zur Abgabe des Fragebogens (Modelo 720) besteht, diesen erstellen und bei der Finanzverwaltung einreichen.

Bitte vereinbaren Sie diesen Beratungstermin

                            bis spätestens Mittwoch, den 20. März 2013.

Nach Ablauf dieser Frist können wir eine rechtzeitige Abgabe der Erklärung bis zum 31. März 2013 nicht gewährleisten! Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin alle verfügbaren Informationen und Unterlagen über Ihre Vermögenswerte im Ausland mit.

Die Kosten unserer Beratung teilen wir Ihnen je nach Einzelfall in unserem Beratungstermin mit.

Wir weisen angesichts der hohen Strafen bei Nichterfüllung oder unrichtiger Erklärung an dieser Stelle nochmals auf die hohe Bedeutung dieses Beratungstermins hin.

Ihr Team der EURO FISCAL LEVANTE S.L.


Denia, im  Januar 2013


 
Suchen
MODELO 720

Auslandsvermögen offenlegen